Mauersegler & Alpensegler

Alpensegler

Viele Menschen freuen sich auf die Ankunft der Mauer- und Alpensegler im schnellen Flug. Ende April / Anfang Mai sind die Sommerboten und Kulturfolger auf einmal wie aus dem Nichts da und fliegen auf  akrobatische Art und mit ihrem unverwechselbarem Ruf „srisri“ um die Häuser. Im August sind sie bereits wieder weg und damit beginnt für alle menschlichen „Seglerfans“ jeweils der Herbst.

„ Alpensegler  - Willkommen in der Stadtkirche Thun!“

Thun hat bis heute als einzige Zähringerstadt der Schweiz keine Alpenseglerkolonie. Warum die Flugkünstler sich in Thun bisher nicht niederliessen, weiss niemand.

Unser Ziel war und ist es, diese Situation zu ändern.

Darum besuchte Verena Wagner in den letzten Jahren zahlreiche Alpenseglerkolonien in der Schweiz und lernte engagierte Ornithologen kennen, die sich mit der Lebensweise des Alpenseglers bestens auskennen. Sie halfen ihr, ein Projekt anzudenken und jetzt schliesslich auszuführen. Ein besonders herzlicher Dank geht an Paul Burri, Burgdorf, der in der dortigen Stadtkirche den Alpenseglern (mit heute über 80 Brutpaaren) ein wahres Paradies gebaut hat.

Auf der Suche nach Spuren des Alpenseglers wurde 2009 oberhalb des Glockenturms der Stadtkirche Thun der erste tote Vogel gefunden, zwei Jahre später ein weiterer.

Offenbar hatten sich also Alpensegler in Thun umgeschaut und waren bei der Stadtkirche eingeflogen. Aber dann konnten sie den Raum in luftiger Höhe  nicht wieder verlassen, da sie nicht vom Boden auffliegen können und eine Kletterpartie ihre Kräfte übersteigt haben muss. Sie sind dort folglich verdurstet und verhungert.

Nach Verhandlungen mit Peter Kratzer, Mitglied des Kirchgemeinderats, konnten wir 2014 unser Bauprojekt nach einer mehrjährigen Wartezeit starten. Wir liessen unter anderem grosse Nistkasten zimmern und konstruierten Einfluglöcher.

Bald kommen die Alpensegler als unsere Sommergäste aus dem Süden zurück. Mit einem Lockruf (höre unten) wollen wir die wendigen Koloniebrüter für das neue Zuhause gewinnen. Ein grosses Merci geht dabei an den Seglerförderer Ruedi Christen aus Wichtrach, der sich um die akustischen Belange an der Stadtkirche engagiert hat. 

Das Projekt Alpensegler ist (m)ein ganz persönliches Geschenk an diese faszinierenden Luftakrobaten. Und auch eines an die Thunerinnen und Thuner.

Herzlichen Dank allen meinen Freundinnen und Freunden, die mit einer Spende zum runden Geburtstag vor Jahren einen Beitrag geleistet haben.

Weitere Spenden für den Unterhalt der Anlage nehmen wir sehr gerne entgegen: Kto: 30-38118-3 AEK Bank, Vermerk Natürlich Natur, Alpensegler/VW

Rufton Alpensegler

 

 

Mauersegler in Thun

Es gibt zahlreiche Standorte in der Stadt Thun, ebenso in den Quartieren und den umliegenden Gemeinden, zu denen Mauersegler seit Jahren zielgenau an ihre vertrauten Nistplätze zurückkehren, um hier ihre Jungen aufzuziehen.

Es besteht aber Handlungsbedarf, denn viele Häuser werden renoviert und isoliert. Damit fallen „natürliche“ Brutlöcher weg. Dennoch, es gibt auch neue Nistgelegenheiten.

Seit 2011 hängt am Rathaus in der Stadt Thun ein Mehrfamilienhaus für rund 25 Brutpaare. Das Projekt war nur möglich dank einer zielführenden Zusammenarbeit mit den zuständigen Personen bei der Stadt Thun, dem verantwortlichen Architekten und des Denkmalschutzes. Die nachhaltigste Unterstützung kam von André Deluca, der als „Herr“ des Rathauses das Treiben um die Kolonie im Auge hat und sich mit viel Herz für die rassigen Vögel engagiert.